Mögliche Sprachstörungen

Sprachentwicklungsstörungen

Der kindliche Spracherwerb ist gestört oder verzögert. Das zeigt sich in den Bereichen der Aussprache, des Wortschatzes, des Sprachverständnisses und/oder der Grammatik.

 

Dysgrammatismus

Der Satzbau sowie die Verwendung von Tätigkeitswörtern oder anderen Wortarten ist fehlerhaft oder noch nicht vorhanden.

 

Mutismus

Kinder sprechen aus unterschiedlichen Gründen (z.B. aus Sprechangst oder durch psychischen Rückzug) nicht mehr, obwohl sie es könnten.

 

Aphasie

Diese Sprachstörung taucht in den meisen Fällen bei Erwachsenen auf. Der Grund liegt in einer hirnorganischen Beeinträchtigung (z.B. nach einem Schlaganfall). Je nach Ausmaß können das Sprachverständnis, die Sprachproduktion, das Lesen und/oder das Schreiben betroffen sein.